KulturLebenTipp

Eichstätt goes Hollywood

Eichstätter Autor Richard Auer präsentiert seinen neuen Krimi „Endstation Altmühltal“

Ein internationaler Starregisseur mit Eichstätter Wurzeln kehrt in seine Heimat zurück, um dort einen aufwendigen Historienfilm zu drehen. Die ganze Stadt ist bei Massenszenen in die Filmarbeiten eingebunden. Doch dann wird ein Location-Scout leblos im tiefen Brunnen der Willibaldsburg gefunden, und ein Fan der Hauptdarstellerin verunglückt tödlich. Die Kommissare Mike Morgenstern und Peter Hecht tauchen in die nebulöse Welt des Showgeschäfts ein.

 

Morgenstern und Hecht ermitteln am Filmset

In ihrem neunten Fall kriegen es die Kommissare Mike Morgenstern und Peter Hecht mit den richtig dicken Fischen zu tun: Der erfolgreiche Hollywood-Regisseur Robert Neumayer will seiner Heimatstadt Eichstätt ein Denkmal setzen und macht den Ort zum Schauplatz seines neuen Historienfilms – der Glamour ist los im Altmühltal! Die beiden Ermittler werden als Personenschützer für die Hauptdarstellerin abgestellt, die Probleme mit einem Stalker hat. Als dann direkt am ersten Produktionstag eine Leiche gefunden wird, die beim Filmdreh involviert war, geht es richtig rund in Eichstätt.

Autor Richard Auer bietet locker-leichte Unterhaltung mit Hollywoodflair, witzigen Dialogen und einem Ensemble aus glaubhaften, wenn auch eigenwilligen und herrlich schrulligen Figuren. Humorvoll lässt der Auer den hollywood-skeptischen Morgenstern in eine Hochglanzproduktion stolpern, hinter der sich die Abgründe der Filmindustrie auftun. Gekonnt verwebt er spannende Mordfälle mit zahlreichen Referenzen zu berühmten Blockbustern, nicht ohne mit der Figur Robert Neumayer das seit der MeToo-Debatte in die Öffentlichkeit gerückte Bild des übergriffigen, egozentrischen Regisseurs aufzugreifen und zu persiflieren.

Gekrönt wird der Kriminalroman von einem filmreifen Showdown zum Mitfiebern und Schmunzeln. Natürlich bringt Auer besonders gekonnt regionale Couleur in den Krimi ein: Beim Filmdreh geht es um eine historisch verbürgte Figur aus der Eichstätter Stadtgeschichte – die Soldatin Johanna Sophia Kettner. Und auch so manch andere Ähnlichkeit zu lebenden Eichstätter Originalen hat er immer wieder in seine Krimis rund um Eichstätt und das Altmühltal eingewoben. Ein wunderbar witziger, hintergründiger Krimi, der beste Unterhaltung aus Oberbayern garantiert.

Zur Person:
Richard Auer, Jahrgang 1965, studierte Diplom-Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt und hält der Stadt seitdem die Treue. Mit seiner Frau, drei Söhnen und dem Kater Lorenzo wohnt er mitten in der barocken Altstadt. Seit drei Jahrzehnten arbeitet er als Lokalredakteur im Altmühltal und seiner näheren Umgebung.

Zum Werk:
Richard Auer, Endstation Altmühltal
Kriminalroman Broschur
Köln: Emons Verlag 2021
Originalausgabe ISBN 978-3-7408-1315-4
256 Seiten
€ [D] 13,00 € [A] 13,40
Auch als E-Book erhältlich

 

Lesen Sie auch:
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"