GlaubenNews

Neue Veranstaltungsreihe und Arbeitstreffen: KDFB-Diözesanausschuss tagt im Kloster Weltenburg

Frauenfrühstücke und Frauenabende: KDFB Eichstätt startet Veranstaltungsreihe im März

Weltenburg. – Zwei thematische Schwerpunkte haben das diesjährige Arbeitstreffen des KDFB Diözesanausschusses Eichstätt geprägt. Im Rahmen der zweitägigen Tagung im Kloster Weltenburg beschäftigten sich die Teilnehmerinnen intensiv mit den Aufrufen zur Neuwahl im Diözesanvorstand und den Bezirksleiterinnen sowie der Planung des diözesanen KDFB-Bildungsprogramms für das Jahr 2023.

Arbeitstreffen im Kloster Weltenburg: Die Diözesanausschussmitgliederinnen des KDFB-Diözesanverbands Eichstätt mit dem geistlichen beirat Anselm Blumberg (rechts): Foto: Bauer

Dem Gremium des KDFB-Diözesanausschusses gehören neben den Vorstandsmitgliedern des Verbandes auch alle Bezirksleiterinnen, die Diözesanvorsitzenden des „VerbraucherService Bayern“ und der Landfrauenvereinigung im KDFB sowie die Vertreterinnen der Kompetenzforen und des Arbeitskreises Junge Frauen auf KDFB-Landesverbandsebene an. Nach der Begrüßung von Walburga Kretschmeier sprach Anselm Blumberg im geistlichen Impuls von guten Nachrichten („Evangelium“) und schlechten Nachrichten (Bericht über die Missbrauchsfälle im Erzbistum München und Freising und der Rolle vom damaligen Kardinal Ratzinger).

Die Studieneinheit „Gewalt an Frauen – Weibliche Genitalverstümmelung“ mit Referentin Fadumo Korn, Vorsitzende des Vereins NALA e. V., brachte Einblicke in die tatkräftige Arbeit zum Projekt „Bildung statt Genitalverstümmelung“. Der Diözesanverband Eichstätt übergab zusammen mit den Anwesenden eine Spende in Höhe von 650 Euro zur Unterstützung des Projekts.

Auch am zweiten Tag des Arbeitstreffens standen zahlreiche Themenfeldern und Veranstaltungsformen auf dem Programm. Basierend auf dieser gemeinsamen Grundlage wird in den kommenden Monaten das neue Bildungsprogramm des KDFB-Diözesanverbands Bildungwerk e. V. für das Jahr 2023 konzipiert und organisiert. Ein reger Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern des Diözesanausschusses rundete das zweitägige Treffen ab. Ein Gottesdienst mit Abt Thomas Freihart und dem geistlichem Beirat Diakon Blumberg konnte in der St. Nikolaus Kapelle gefeiert werden.

Frauenfrühstücke und Frauenabende: KDFB startet Veranstaltungsreihe

Eichstätt. – „Erschöpft war gestern – Leben schöpfen ist heute“: Mit diesem Motto bietet der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) in der Diözese Eichstätt eine Reihe von Frauenfrühstücken und –abenden an. Sieben Termine sind von März bis Mai geplant.

Jede Veranstaltung beginnt mit einem Wortgottesdienst oder einem spirituellen Impuls. Referentin Elisabeth Höflmeier aus Beilgries geht anschließend auf Ursachen von Erschöpfung ein und gibt praktische Tipps, um Kraft zu schöpfen. Die Frauenfrühstücke finden jeweils von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr an folgenden Orten statt:

• Freitag,18. März, im katholischen Pfarrheim, Badergasse 1, Greding
• Donnerstag, 31. März, im katholischen Pfarrheim, Am Pfarrgraben 10, Ingolstadt/Gerolfing
• Freitag, 1. April, im katholischen Pfarrheim, Hauptstraße 22, Denkendorf
• Donnerstag, 7. April, im Haus St. Emmeram, Pfarrgasse 3, Wemding
• Donnerstag, 19. Mai, im katholischen Pfarrheim, Kirchenplatz 7, Pleinfeld.

Frauenabende gibt es am Donnerstag, 24. März, im katholischen Pfarrheim, Von-Soden-Straße 28, Nürnberg-Altenfurt, sowie am Freitag, 27. Mai, im Bürgersaal, Wolfram-von- Eschenbach-Platz 1, Wolframs-Eschenbach. Beide Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.30 Uhr und enden gegen 21.30 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der KDFB-Geschäftsstelle, Tel. (08421) 50-674, E-Mail: info@frauenbund-eichstaett.de sowie unter www.frauenbund-eichstaett.de.

Quelle
KDFB/Petra Bauer
Lesen Sie auch:
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"