News

Bei Dollnstein im Acker gelandet – mit fremdem Auto und ohne Führerschein

Aktuelle Polizeimeldungen

Feuer entpuppt sich als Dekoartikel

Eichstätt. – Die Mitteilung über ein offenes Feuer auf einem Balkon in Wasserzell hat am Sonntagabend (06.02.2022) einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst – entpuppte sich aber quasi als Fehlalarm.

Gegen 22.30 Uhr teilte eine Zeugin auf einem gegenüberliegenden Balkon das offene Feuer mit. Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eichstätt und der Polizei dort eintrafen, konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Bei dem Feuer handelte es sich um einen Dekoartikel mit LED-Beleuchtung. Auch ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen konnte wieder abrücken.

Polizisten beleidigt

Eichstätt. – Wegen Beleidigung von Polizeibeamten muss sich seit Sonntagfrüh (06.02.2022) eine 36-jährige Autofahrerin aus Eichstätt verantworten.

Gegen 00.40 Uhr fuhr die 36-Jährige vor den Augen einer Polizeistreife von der Pirkheimer Straße ohne anzuhalten über die Kipfenberger Straße in Richtung Spindeltal. Als die Beamten die Frau kurze Zeit später anhalten konnten, reagierte sie sehr aggressiv. Noch bevor die Kontrolle beendet werden konnte, setzte sich die 36-Jährige wieder ins Auto und beleidigte dabei die beiden Polizisten „auf sehr unfeine Weise“, wie die Polizei es diplomatisch ausdrückt. Anschließend fuhr sie trotz geöffneter Beifahrertüre weg. Die Beamten nahmen erneut die Verfolgung auf und stoppten die 36-Jährige am Seidlkreuz. Dort konnte die Kontrolle beendet werden. Ein Alkotest verlief negativ. Sie muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Wagen in Acker gesetzt

Dollnstein. – Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt hat am Sonntagmorgen (06.02.2022) zwischen Dollnstein und Wellheim seinen Wagen in den Acker gesetzt. Damit aber nicht genug: Es war der Wagen eines Bekannten – und der wusste gar nichts von der Spritztour.

Am Sonntagnachmittag bemerkte der Besitzer des Wagens dass dieser nicht mehr in der Hofeinfahrt stand. Als er seinen 16-jährigen Sohn dazu befragte, räumte dieser ein, zusammen mit dem 19-Jährigen und einem weiteren Freund eine Spritztour mit dem Auto des Vaters gemacht zu haben. Der 16-Jährige und sein Freund benannten den 19-Jährigen als Fahrer. Dieser verlor während der Fahrt die Kontrolle über den Wagen und kam zwischen Dollnstein und Wellheim von der Fahrbahn ab. Anschließend blieb der Wagen in einem Feld stehen. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro. Da der 19-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss er sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Quelle
Polizeiinspektion Eichstätt
Lesen Sie auch:
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"