EventJung und AktivSportTipp

„G’loffer werd…“ endlich wieder: Anmeldung für 4. Hofmühl-Volksfest-Halbmarathon startet

Anmeldung ab 1. April möglich Halbmarathon und weitere Laufstrecken

Eichstätt. – Zwei Jahre musste der noch recht junge Hofmühl-Volksfest-Halbmarathon coronabedingt pausieren. In diesem Jahr aber ist der Streckenrekord von Lokalmatador Julian Sterner wieder in Gefahr. Denn am Volksfestsonntag am 4. September darf endlich wieder gelaufen werden – zum inzwischen vierten Mal. Ab dem 1. April sind über das Meldeportal bereits Anmeldungen möglich.

Idyllische Strecke: Von der Wendemarke am Eichstätter Marktplatz geht es zurück zum Zielbereich am Volskfestplatz. Foto: Lukas Helmer

„G’loffer werd… in Eichstätt“, so heißt es wie schon in früheren Jahren auf gut bayerisch auf den Flyern für den Hofmühl-Volksfest-Halbmarathon. Der kann in diesem Jahr nach der Zwangspause 2020 und 2021 auch endlich wieder stattfinden. Darüber freuen sich nicht nur die Organisatoren bei der Triathlonabteilung des SV Marienstein um die Cheforganisatoren Sepp und Franz Vogel, sondern auch viele Läufer in der Region, die sich wieder im Wettkampf messen wollen – und ja anschließend statt einer Radler- ja vielleicht eine „Läufer-Mass“ auf dem Eichstätter Volksfest genießen wollen.

Fachgespräch unter Favoriten: Julian Sterner (rechts), Lokalmatador und zweimaliger Sieger 2017 und Platz 2019 (1:15:50,83 Stunden) und Sebastian Weigl (MTV Ingolstadt), Sieger 11 km in (38:10,69) Foto: Stefan Schramm

Denn Start und Ziel sind wie gewohnt neben dem Festzelt des Eichstätter Volksfestes, das in diesem Jahr ebenfalls wieder stattfinden soll. Die Läufer können wählen zwischen dem Halbmarathon (21,1 km), Kurzstrecke (11 km), Nachwuchslauf (1,7 km) und dem Bambinilauf für die ganz Kleinen, die mit viel Begeisterung auf ihre 400-Meter-Strecke gehen werden.

Auf mehr als 1.000 Teilnehmer hofft das Organisationsteam vom SV Marienstein – viele davon beim Nachwuchslauf wie hier 2019. Foto: Stefan Schramm

Erstmals gibt es in diesem Jahr auch kleine Preisgelder für die Besten: Für Platz 1 bis 3 gibt es 100, 75 und 50 Euro. Sollte der Streckenrekord von 1:15:52,07 Stunden für den Halbmarathon von Julian Sterner tatsächlich fallen, bekäme der neue Rekordhalter dann sogar 300 Euro. Der Rekord wäre auf der vom Leichtathletikverband vermessenen Strecke auch offiziell gültig. Beim SV Marienstein hofft man auf erstmals über insgesamt 1.000 Teilnehmer, womit man neben den Triathlons in Ingolstadt und Beilngries die wohl drittgrößte Ausdauersport-Veranstaltung der Region werden würde.

Hier der Flyer zum Event: Folder Volksfestlauf-2022-03-22
Mehr Informationen und den Link zur Anmeldung gibt es im Internet auf der Seite des SV Marienstein – oder EINFACH HIER KLICKEN! Hier geht’s direkt zur Anmeldung bei Abavent – EINFACH HIER KLICKEN!

Erstes Kriterium 2022, erster Sieg: SVM-Nachwuchstalent gewinnt in Herpersdorf

Quelle
SV Marienstein
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"