Jung und AktivSport

Erwin Frey-Cup geht ans Gabrieli-Gymnasium

25. „JuraJam-Basketballturnier“ der Eichstätter Schulen führt Tradition fort

Eichstätt. – Gejubelt wurde am Ende von allen – schließlich freuten sich alle Beteiligten über die Wiederbelebung der „Schulstadtmeisterschaft“ der Korbjäger: Im Beisein des Eichstätter Oberbürgermeisters Josef Grienberger wurde auf dem Eiba-Court das 25. Basketballturnier der Eichstätter Schulen ausgetragen. Das JuraJam-Turnier – vormals Kido-Jam – gewann in diesem Jahr ungeschlagen das Gabrieli-Gymnasium.

Tradition, die Freude macht: Den Erwin-Frey-Cup soll es auch in Zukunft weiter geben. Sofie Frey, Tochter von Cup-Gründer Erwin Frey, überreichte des Siegerpokal an das siegreiche Team des Gabrieli-Gymnasiums (Foto unten). Fotos: oh

Mit der Ausrichtung des Turniers hat der 2020 gegründete Förderverein ‚Eichstätt Basketball’ eine lange Tradition wieder aufgegriffen: Der Sportpädagoge Erwin Frey hatte 1993 das erste Basketballturnier für die Eichstätter Schulen organisiert – ursprünglich gedacht als einmaliges Event zur damaligen Eröffnung der neuen Außensportanlagen des Kinderdorfs Marienstein. Daraus hatte sich eine Tradition jährlicher Turniere entwickelt, die 24 Jahre lang gepflegt wurde. Nach dem plötzlichen Tod von Erwin Frey im Jahr 2018 brach die Serie jedoch ab. Der diesjährigen Einladung zum 25.Schulbasketball-Turnier ‚JuraJam‘ waren fünf gemischte Schulmannschaften der Jahrgänge 2006 und jünger gefolgt.

Gespielt wurde um den neu gestifteten, nach dem Turnier-Gründer benannten, Erwin-Frey-Pokal. Seine Tochter, Sofie Frey, überreichte dem siegreichen Team des Gabrieli-Gymnasiums die Trophäe. Die Mannschaft hatte alle Spiele gegen die anderen Teams gewonnen. Aus den spannenden Matches mit zum Teil nur geringer Punktdifferenz ging die Mannschaft des Kinderdorfs Marienstein als Turnierzweiter hervor, gefolgt von der Realschule Rebdorf auf Platz drei und dem Willibald-Gymnasium auf Platz vier. Das Team der Realschule Maria Ward auf Platz fünf wurde aufgrund der kämpferischen Leistung und der Top-Stimmung, unter dem Applaus aller Anwesenden kurzerhand zum „Sieger der Herzen“ ausgerufen.

Die Veranstaltung hatte am Morgen mit Grußworten des Oberbürgermeisters und des Vereinsvorstandes des Fördervereins, Christian Wieser, begonnen. Josef Grienberger hob die Wichtigkeit des Sports für Kinder und Jugendliche hervor und dankte dem Förderverein für dessen Engagement. Er war nicht mit leeren Händen gekommen, sondern überreichte als Oberbürgermeister einer ‚fair trade‘-Stadt je einen ‚fair-trade‘-Basketball an die Mannschaften und den Förderverein. Julian Reichardt und Christian Wieser bedankten sich für den Verein bei Bernhard Färber, der einen Scheck der Sparkassenstiftung in Höhe von 4.000 EUR übergeben hatte, mit einem goldenen Basketball. Die Veranstaltung wurde von allen als Riesenspaß und großer Erfolg gewertet. Die neu gesponserten Trikotsätze werden sicher im nächsten Jahr zur Fortsetzung der wiederbelebten Turnier-Tradition erneut aus dem Schrank geholt. Weiter Informationen zum Turnier sind auf der Homepage www.eichstaett-basketball.de zu finden. Christoph Schmidt

Lesen Sie auch:
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"